CBD-Produkte:

Cannabidiol (CBD) ist ein nicht psychoaktives Cannabinoid aus dem weiblichen Hanf (Cannabis). Medizinisch wirkt es entkrampfend, entzündungshemmend, angstlösend und gegen Übelkeit. Weitere pharmakologische Effekte wie eine antipsychotische Wirkung werden erforscht. (Quelle Wikipedia)

100 PROZENT NATÜRLICHES CANNABIS. 100 PROZENT LEBEN – NUTZEN SIE DIE UNGLAUBLICHE KRAFT EINER DER ÄLTESTEN NUTZPFLANZE FÜR IHRE GESUNDHEIT

„Hast du Haschisch in den Taschen, hast du immer was zu naschen“. Erinnern Sie sich? So lautete der Schlachtruf ganzer Generationen. Das berauschende Pflanzenprodukt ist bis heute weltweit verbreitet, und inzwischen machen seine Inhaltsstoffe auch als hochwirksame Natursubstanzen erfolgreich Karriere.

Aber was genau ist Haschisch eigentlich? Nun, der Name „Haschisch“ stammt aus dem arabischen und bedeutet „Gras“. Allerdings ist Haschisch und Gras nicht das Gleiche. Während Haschisch das Harz aus der weiblichen Cannabispflanze ist, bezeichnet man als Gras die getrockneten, nicht verarbeiteten Blüten der weiblichen Cannabispflanze. Die psychoaktive (berauschende) Wirkung durch den THC-Gehalt ist übrigens bei Haschisch stärker als bei Gras.

Apropos THC: Delta9-Tetrahydrocannabinol (THC) ist das am häufigsten in der Cannabispflanze vorkommende, sogenannte Cannabinoid. Hierzu muss man wissen, dass in der Cannabis-Pflanze grundsätzlich über 480 bekannte Wirkstoffe enthalten sind. Rund 80 dieser Wirkstoffe finden sich aber ausschließlich in Cannabis und werden daher als sogenannte Cannabinoide bezeichnet. Sie interagieren mit verschiedensten Rezeptoren im menschlichen Körper, die für verschiedenste Prozesse in unserem Körper mit verantwortlich sind.

Das am zweithäufigsten in der Cannabispflanze vorkommende Cannabinoid ist CBD (Cannabidiol). Im Gegensatz zu THC ist CBD allerdings als nicht-psychoaktiv eingestuft. Zwar kann CBD auch positive Auswirkungen auf die Gesundheit von Anwendern haben, jedoch wird durch die Einnahme von CBD keine berauschende Wirkung erzielt. Der Wirkmechanismus ist völlig anders als bei THC. Und genau um diese Substanz geht es bei unserem reinem Cannabis Öl mit dem darin natürlich enthaltenen CBD.

In den letzten Jahren ist die Forschung sehr an Cannabidiol, also CBD, interessiert – nicht zuletzt aufgrund seiner enormen gesundheitlichen Potentiale. Es wird vermutet, dass CBD bei den unterschiedlichsten, gesundheitlichen Herausforderungen positiv eingesetzt werden kann. Da CBD als nicht-psychoaktiv gilt, sind entsprechende Cannabis-Produkte mit dem darin enthaltenen CBD zudem in Deutschland und auch den meisten anderen Ländern der Welt legal zu erwerben, wenn das CBD unisoliert zusammen mit dem übrigen Inhaltsstoffen aus dem natürlichen Extraktionsprozess der Pflanze Cannabis Sativa gewonnen und die von der EU-Kommission zugelassene Höchstmenge an THC nicht überschritten wird. Ähnlich wie beim alkoholfreiem Bier: Alkoholfreies Bier darf sich in Deutschland alkoholfrei nennen, wenn es maximal 0,5 Volumenprozent Alkohol enthält. Überschreitet jedoch ein natürliches CBD-Produkt die von der EU-Kommission vorgeschriebene Höchstmenge an THC, ist es als Lebensmittel nicht mehr zulässig, sondern verschreibungs- und apothekenpflichtig.

Reine Cannabis-Sativa-Produkte mit dem darin enthaltenen CBD, die keinen oder nur sehr geringen THC-Anteil enthalten, erfreuen sich daher bei Millionen Menschen weltweit wachsender Beliebtheit. Aber was genau ist der Grund dafür? Warum schwören Millionen begeisterte Anwender auf diese Kulturpflanze Cannabis und dem darin enthaltenen Cannabidiol? Die Antwort lautet: Es liegt am Endocannabinoid-System! Oh je, schon wieder so ein seltsames Wort. Aber keine Panik. Alles ist gut. Das Ding mit diesem komischen Namen ist nämlich in Ihrem Körper. Es ist Ihnen also nicht fremd. Lassen Sie uns das mal gemeinsam etwas genauer betrachten und Ihnen wird schlagartig klar, weshalb Millionen Menschen auf Cannabis bzw. CBD schwören. Übrigens nicht nur Menschen – auch Tiere.

Die Vorsilbe „endo-“ ist die Kurzform von „endogen“, was so viel bedeutet wie „aus dem Organismus stammend“. Und genau so ist es: Das Endocannabinoid-System ist ein Bestandteil Ihres Nervensystems. Das Nervensystem grundsätzlich ist ja klar: Ohne ihm läuft nichts! Mit gerade einmal nur 2 kg Gewicht ist unser menschliches Nervensystem erstaunlich komplex, denn es besteht aus mehreren 100 Milliarden von Nervenzellen, die quasi das Steuerungsgetriebe all unserer Funktionen sind. Kein einziges Organ könnte ohne das Nervensystem funktionieren. Die Aufnahme von Reizen aus der Umwelt wäre ebenfalls nicht möglich. Atmung, Verdauung, Stoffwechsel, Motorik, Herzschlag und, und, und… all das wäre ohne unser Nervensystem schier unmöglich.

Das Nervensystem selber wiederum wird mittels sogenannter „Rezeptoren“ angesprochen. Das Wort Rezeptor leitet sich dabei von dem lateinischen Wort „recipere“ ab, was „aufnehmen“ oder „empfangen“ bedeutet. Und genau so ist es: Rezeptoren sind die Sender und Empfänger, die Botenstoffe (Informationen) austauschen. Man kann sich das Nervensystem daher vereinfacht dargestellt wie eine lange Straße vorstellen, durch die ein Postbote fährt und Briefe in die verschiedenen Briefkästen wirft. In diesen Briefen sind die Informationen für unser Nervensystem enthalten. Das können gute und schlechte Briefe (Botenstoffe) sein, die dann unseren Alltag bestimmen, denn diese Briefe (Informationen) beeinflussen unser Empfinden und verschieden körpereigene Mechanismen.

Insgesamt gibt es fünf verschiedene Arten von Rezeptoren (Briefträger), die in unserem Nervensystem die Post verteilen, sprich ausschlaggebend für die Zustellung lebenswichtiger Informationen sind. Zwei davon teilen sich dabei einen ganz speziellen Zustellbezirk, innerhalb des Nervensystems, untereinander auf: Das Endocannabinoid-System. Hier arbeiten nämlich die Briefträger mit den Namen: „Cannabinoid-Rezeptor CB1“ und „Cannabinoid-Rezeptor CB2“. Merken Sie etwas? Cannabinoid-Rezeptor! Interessanter Name, oder?! Die heißen so, weil sie sich u.a. durch Cannabidiol beeinflussen lassen. Aber darauf kommen wir gleich noch zu sprechen.

Die Cannabinoid-Rezeptoren CB1 wiederum sind im Endocannabinoid-System, vereinfacht erklärt, im Allgemeinen zuständig für die Vernetzung unseres Nervensystems, die Motorik, Appetitsteuerung, Angstminderung, geistige Leistungsfähigkeit, aber auch zum Beispiel für die Regulierung unseres Schmerzempfindens. Das sind aber nur einige wenige Faktoren, die tatsächlich von den CB1 Rezeptoren gesteuert werden. Hauptsächlich findet man diese Rezeptoren im Kleinhirn, an den Nervenzellen und auch im Darm.

Die CB2 Rezeptoren hingegen befinden sich hauptsächlich in unseren Immunzellen und finden ihre Hauptfunktion dort in der Unterstützung der Steuerung unseres Immunsystems.
Somit sind beide Rezeptoren für uns Menschen natürliche lebenswichtige Bausteine in unserem komplexen Nervensystem.

Und jetzt kommt das richtig Interessante, das schon eben angedeutet wurde – Achtung: Das Endocannabinoid-System lässt sich durch verschiedene Substanzen, die wir dem Körper bspw. mit der Nahrung zuführen, beeinflussen. Na, das ist doch mal richtig spannend, oder?! Und jetzt raten Sie mal, welche Substanz das Endocannabinoid-System beeinflussen kann. Richtig: CBD! Für das CBD ist dieser Teil des Nervensystems sozusagen der Landeplatz. Von hier aus kann der kostbare Wirkstoff des Cannabidiol seine Wirkung im gesamten menschlichen Organismus entfalten. Die Botenstoffe der beiden Rezeptoren CB1 und CB2 werden dabei – vereinfacht ausgedrückt – durch das CBD in ihren Aufgaben und Funktionen unterstützt. Das ist gut so, denn durch Mangelerscheinungen der Botenstoffe in unserem Nervensystem könnte ansonsten unsere Gesundheit belastet werden, was schlimmstenfalls sogar zu unliebsamen Folgen führen könnte. Damit sind sowohl physische als auch psychische Gesundheitsbelastungen unseres Körpers gemeint.

Man kann es sich vereinfacht so vorstellen, dass die beiden Rezeptoren CB1 und CB2 im Fall der notwendigen Reaktion auf eine Gesundheitsbelastung nicht ausreichend Botenstoffe aussenden, die unser Körper quasi als Kampfansage zur Reaktion auf diese anstehende Gesundheitsbelastung versteht. Das CBD hilft nun diesen Rezeptoren, die normalerweise hierfür benötigten Signale (Botenstoffe) zu senden und damit ihre vorgesehene Arbeit und Funktion entsprechend auszuüben. Mehr geschieht dabei eigentlich nicht. Doch die Auswirkungen können beinahe schon einem kleinen Wunder gleichen.

Dieses körpereigene Wunder ist allerdings nachvollziehbar, wenn man sich bewusst macht, dass das Endocannabinoid-System in fast allen Organen und Geweben unseres Körpers vorhanden ist. Egal ob es um das Herzkreislaufsystem geht, um den Magendarmtrakt, die Leber, das Immunsystem, die Fortpflanzungsorgane, die Knochen, die Muskulatur, die Lunge, die hormonalen Drüsen, die Augen und die Haut. Überall findet sich dieses System.

So werden beispielsweise nahezu alle Magen-Darm-Funktionen durch unser körpereigenes Endocannabinoid-System reguliert. Die CB1-Rezeptoren können bspw. die Darmbewegungen stimulieren, die Sekretion von Säure und Flüssigkeit unterdrücken und eine Weitung der den Darm versorgenden Blutgefäße veranlassen. Die CB1-Rezeptoren können aber auch Hormonzellen aktivieren, die letztendlich Hunger signalisieren. CB2-Rezeptoren spielen auch bei der Belastung der Darmgesundheit im Hinblick die Darmbeweglichkeit eine Rolle. Das Endocannabinoid-System spielt auch eine wichtige Rolle, wenn es um die Aufrechterhaltung einer normalen Magengesundheit geht.

Dem körpereigenen Endocannabinoid-System kommt ebenfalls auch eine nicht unwichtige Schlüsselrolle zu bei der Regulierung biologischer Prozesse der Haut, dem größten Organ des Menschen. Viele Bereiche der Haut, wie Haarfolikel, in denen die Haare wachsen, Talgdrüsen, Schweißdrüsen und die Hautzellen selbst produzieren Endocannabinoide. In den meisten Arten von Hautzellen wurden auch CB1- und CB2-Rezeptoren nachgewiesen.
Es ist daher wirklich unglaublich und geradezu spannend, was alles durch das Endocannabinoid-System letztendlich in unserem Körper auf natürliche Weise gesteuert wird.

Inwieweit durch den Verzehr von Cannabidiol (CBD) die vorgenannten Aufgaben der CB1- und CB2-Rezeptoren beeinflusst werden, ist seit vielen Jahren Gegenstand verschiedenster Studien. Wir bitten insoweit aber um Verständnis, dass wir diese hier leider nicht im Einzelnen erwähnen können, da dies schlichtweg den Rahmen sprengen würde. Wer sich deshalb hierüber informieren möchte, mag diese vielen Studien und spannende Erfahrungsberichte in den einschlägigen Fachmedien nachlesen. Alleine nur die bekannteste Internetsuchmaschine Google wirft bei Eingabe des Suchbegriffes „CBD“ bereits über 108.000.000 Ergebnisse aus.

Wir sind daher sehr stolz, Ihnen das potente Cannabis-Öl mit einem natürlichen CBD-Anteil anbieten zu können. Und zwar in seiner reinsten natürlichen Form. Diese Betonung ist sehr wichtig, denn nicht jeder Anbieter, der CBD auf sein Etikett schreibt, bietet damit wirklich automatisch reines und natürliches CBD-haltiges Cannabis-Öl an. Nicht selten gibt es versteckte Mischungen oder gestreckte Produkte, um einen günstigeren Preis zu erzielen. Das halten wir für nicht akzeptabel, denn es geht hier um Ihr höchstes Gut – um Ihre Gesundheit.

Deshalb bekommen Sie bei uns ausschließlich ein reines und im Hinblick auf den darin enthaltenen natürlichen CBD-Gehalt sogar standardisiertes Cannabisöl. Das von uns verwendete Cannabisöl ist EU-zertifiziert! Frei von weiteren Zusatzstoffen! Vegan und vegetarisch!

Unser „CBD-Cannabis Öl“ wird dabei sorgfältig aus ausgewählten Cannabis-Sativa-Pflanzen gewonnen, deren natürlicher THC-Gehalt deutlich unter 0,2 % liegt. So ist jegliche berauschende Wirkung durch den bestimmungsgemäßen Verzehr des Produktes ausgeschlossen. Die Herstellung des Produktes findet dabei in Deutschland statt – nach den höchsten Qualitäts- und Sicherheitsstandards.

Unser CBD Cannabis Öl ist im Hinblick auf seinen natürlichen CBD-Gehalt hochdosiert. 1 Flasche reines CBD Cannabis Öl enthält 10 ml mit 5% natürlichen Cannabidiolanteil (CBD).

8 Tropfen enthalten: Cannabisöl – 240 mg, darin enthalten CBD (Cannabidiol) = 12 mg
Verzehrempfehlung: Bitte nutzen Sie die Naturkautschuk-Pipette, um maximal 8 Tropfen täglich in den Mund zu träufeln. Wir empfehlen hierzu, dass Sie die Tropfen möglichst unter die Zunge auf die Mundschleimhaut geben und so lange wie möglich (ca. 60 Sekunden) noch im Mund behalten, bevor Sie diese schlucken. Tipp: Wenn Sie mit dem Verzehr beginnen, fangen Sie mit einem Tropfen an und erhöhen Sie sukzessive die Tropfenanzahl, bis sich bei Ihnen eine optimale ernährungsphysiologische Wirkung eingestellt hat.

Bei niedrigen Temperaturen kann das Öl dickflüssig werden. Dies ist eine normale physikalische Eigenschaft des Öls. Tipp: Sie können die Flasche vor der Anwendung kurz in der Handfläche aufwärmen, damit eine reibungslose Anwendung mit der Naturkautschuk-Pipette gewährleistet werden kann.

Die angegebene und empfohlene maximale Tagesverzehrmenge darf nicht überschritten werden.

Diabetikerinformation: Für Diabetiker geeignet. Das Produkt enthält 0 Broteinheiten.

Hinweis: Nahrungsergänzungsmittel sollten nicht als Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung sowie einer gesunden Lebensweise verwendet werden.

10 ml – 39,76 Euro

direkt zum Cannabis Öl

NUR DIE NERVEN BEWAHREN


Wer kennt das nicht, wenn an einem trüben und kalten Tag morgens der Wecker klingelt und man gar nicht den neuen Tag mit all seinen geplanten Verpflichtungen erfüllen will. Jede einzelne Bewegung kostet unheimliche innere Kraft und Überwindung. Das Aufstehen, Waschen und Anziehen – alles ist nur noch eine einzige Qual. Man hat einfach zu nichts mehr Lust.

Soweit derartige Geschehnisse nicht krankheitsbedingte Ursachen haben, kann dies schlichtweg allein daran liegen, dass die Funktion ihres Nervensystems sowie ihre psychische Funktion belastet ist. Hier gilt dann: Nur die Nerven bewahren und aktiv diesen Geschehnissen entgegentreten.

Denn mit einer gesunden und ausgewogenen Ernährung sowie einer gesunden Lebensweise kann man gezielt dazu beitragen, dass man sich bald wieder wohler und fitter fühlt und den Tag wieder mit Freude und nervlichen Elan angehen kann. Insbesondere der Garten von Mutter Natur bietet uns dazu verschiedene Kostarbeiten und Nährstoffe an, um uns wieder – im wahrsten Sinne des Wortes – fröhlicher und „happy“ zu machen.

Mit unserem neusten Produkt „CBD Happy“ haben wir für Sie die nach unserer Meinung hierfür spannendsten Kostbarkeiten aus Garten von Mutter Natur in einer einzigartigen Komposition liebevoll vereint.

So enthält unser Produkt zunächst Vitamin C und Vitamin B6, die jeweils zu einer normalen psychischen Funktion sowie zu einer normalen Funktion des Nervensystems beitragen. Beide tragen jeweils auch zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei. Vitamin B6 trägt zudem auch noch zur Regulierung der Hormontätigkeit bei, was ebenfalls für unser Wohlgefühl wichtig ist.

Ferner enthält unsere Produktrezeptur Mangan, das Spurenelement Zink und Folsäure. Mangan trägt nämlich – ebenso wie Vitamin C – zu einem normalen Energiestoffwechsel bei, was wichtig ist, damit wir wieder unsere normale tägliche Power haben können. Das nicht zu unterschätzende Spurenelement Zink trägt zudem zur Unterstützung der kognitiven Funktion zur Erhaltung eines normalen Spiegels unseres Sexualhormons Testosteron im Blut bei. Folsäure bzw. Folat als Nährstoff trägt ebenfalls zur normalen psychischen Funktion bei sowie zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei.

Veredelt haben wir diese Power-Rezeptur mit unserem beliebten und nachgefragten Cannabis-Sativa-Extrakt und dem darin enthaltenen natürlichen Cannabidiol (CBD), das auf wunderbare Weise zum allgemeinen Wohlbefinden beitragen kann.

Verwöhnen Sie daher nicht nur Ihr Nervensystem und ihre Psyche mit diesen Kostbarkeiten. Wir sind sicher, dass Sie alsbald wieder fröhlicher und „happy“ Ihren Alltag meistern werden. Don´t worry, eat „Happy“.

Verzehrempfehlung: Bitte verzehren Sie täglich 2 Presslinge mit ausreichend Flüssigkeit.
 
2 Presslinge enthalten: Cannabis sativa Extrakt – 128 mg, darin enthalten CBD (Cannabidiol)  – 6,4 mg, Vitamin C – 24 mg = 30*, Zink – 10 mg – 100*, Vitamin B6 – 0,42 mg = 30*, Mangan – 0,6 mg = 30*, Folsäure – 60 μg = 30*, Lycopin aus Tomatenextrakt – 4 mg, Colostrum – 108 mg, Kakao Pulver – 40 mg, L-Lysin – 10 mg, weitere Pflanzenstoffe – 132 mg.

* = % der Referenzmenge (NRV) nach Lebensmittelinformationsverordnung.

Diabetikerinformation: 2 Presslinge enthalten 0,1 Broteinheiten (BE).

Hinweise: Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden. Nahrungsergänzungsmittel sollten nicht als Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung sowie einer gesunden Lebensweise verwendet werden. Die Produkte sind außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern zu lagern.

120 Stück – 57,87 Euro

direkt zum CBD Happy

CBD SHAPE

DER LAMBORGHINI FÜR IHREN STOFFWECHSEL


Der Stuhl zu schmal. Das Bett zu schwach, die Dusche zu eng und von den Klamotten wollen wir erst gar nicht reden. Wenn Dorothea Hollstein in den Urlaub fliegt, überfällt sie jedes Mal eine leichte Panik. Es ist nicht so, dass sie Angst vor dem Fliegen hat – das ist kein Problem für sie. Aber der Sitz macht ihr Sorgen. „Der Platz in Flugzeugen ist sehr begrenzt. Die Freigepäckmenge ist limitiert. Zum Glück gilt das nicht für Menschen,“ sagt Dorothea Hollstein,“sonst dürfte ich seit Jahren nicht mehr mitfliegen. Letztes Jahr quoll ich aus meinem Sitz, so eng war es. Die Flugbegleiterin fragte mich dann noch laut, ob ich eine Gurtverlängerung brauche. Ich schüttelte schnell den hochroten Kopf. Es war mir unendlich peinlich.“

Solche und ähnliche Situationen sind Dorothea Hollstein lange bekannt. Immer wieder stellt sie fest, dass ihre Umwelt für einen Menschen wie sie mit starkem Übergewicht nicht ausgelegt ist. Bevor sie zum Beispiel ein Restaurant betritt, schaut sie sich die Bestuhlung genau an. In manchen Hotels kann sie nicht duschen, weil die Kabine zu eng ist. Zu viele Treppenstufen in einem Mietshaus sind für sie unbezwingbar. Doch auch Aufzüge haben ihre Tücken: Manchmal fährt ein öffentlicher Fahrstuhl nicht los, nachdem sie ihn betreten hat. Maximale Belastung überschritten, obwohl nur drei Personen drinstehen. Ein Moment, in dem sie am liebsten im Boden versinken möchte.

Doch letztlich sind dies all nur Luxusprobleme, die Dorothea und viele andere übergewichtigen Menschen haben. Die gesundheitlichen Folgen sind weitaus schlimmer. So zählen Bluthochdruck, Herzleiden, Diabetes, Arthrose und Gicht zu den häufigsten Begleiterkrankungen unter denen mittlerweile schon jeder dritte Deutsche aufgrund seines Übergewichts leidet. Natürlich versuchen die meisten Betroffenen dagegen anzukämpfen, in dem sie eine Diät starten. Das Problem: Die meisten Diäten taugen nichts. Man verliert meist etwas Wasser, aber in der Regel kein Fett und hat anschließend mehr drauf als man vorher hatte. Ein Teufelskreislauf, der viele Übergewichtige frustriert resignieren lässt.

Dabei ist es letztlich sehr einfach dauerhaft überschüssiges Fett zu verlieren. Wer übergewichtig ist, muss lediglich seine Energiebilanz optimieren. Wer mehr Kalorien aufnimmt, als er verbrauchen kann, nimmt auf Dauer zu. In diesem Fall spricht man von einer positiven Energiebilanz – Kalorienüberschuss. Ist hingegen die Energiebilanz negativ (Kaloriendefizit), das heißt, Sie führen Ihrem Körper weniger Energie (Nahrung) zu als Sie verwerten können, nehmen Sie ab. Um die Energiebilanz spielend leicht zu optimieren empfehlen wir seit Jahren unseren Bestseller IQ Weight Management. Tausende begeisterte Anwender haben mit diesem intelligenten Produktset schon unzählige, überschüssige Kilos verloren. Weitere Infos hierzu finden Sie unter: https://www.naturavitalis.de/Exklusiv/IQ-Weight-Management.html

Die Energiebilanz wird zusätzlich maßgeblich vom Stoffwechsel beeinflusst. Menschen mit einem trägen Stoffwechsel nehmen leichter zu und haben Probleme, Gewicht zu verlieren. Der Grund: Ein langsamer Stoffwechsel bedeutet ein niedriger Energieverbrauch. Aufgenommene Nahrungsmittel werden eher träge verstoffwechselt, also in Energie umgewandelt und somit kann sich viel in den Fettzellen an den Hüften, Bauch und Po absetzen. Bei einem schnellen Stoffwechsel hingegen werden aufgenommene Nahrungsmittel schnell in Energie umgewandelt. Der Kalorienverbrauch ist also hoch und überschüssiges Fett hat keine Chance.

Das Problem: Mit steigendem Alter verlangsamt sich der Stoffwechsel automatisch und damit steigt der Fettanteil. Zwei, drei Kilo mehr pro Jahr sind nicht ungewöhnlich. Um das zu verhindern, müssen wir logischerweise den Stoffwechsel wieder stärker aktivieren. Und genau das macht CBD Shape! Damit ist CBD Shape die ideale Ergänzung zu IQ Weight Management.

Die weltweit einmalige Rezeptur schaltet Ihren Stoffwechsel regelrecht in den Turbo-Gang und verwandelt Ihren Körper in eine echte Fettverbrennungsmaschine. Möglich machen dies unter anderem die hochpotenten Substanzen CBD, Synephrin und Himbeerketon.

Das Cannabidiol CBD, aus der Hanfpflanze, hat bekanntlich ein unglaublich breites Wirkspektrum. Egal ob es um Schmerzlinderung geht, diverse Krankheiten zu bekämpfen oder Entzündungen zu stoppen. Darüber hinaus kurbelt es aber auch den Stoffwechsel an und sorgt so für eine stärkere Fettverbrennung. Das Interessante aber ist: CBD erhöht zusätzlich die Anzahl der Mitochondrien und steigert deren Aktivität deutlich. Dies wiederrum sorgt ebenfalls für eine stärkere Fettverbrennung, da die Mitochondrien die Kraftwerke der Zellen sind, in denen Fett verbrannt wird, um Energie zu erzeugen. Und – CBD geht noch weiter. Während das unglaublich vielfältige Cannabidiol die Anzahl der Mitochondrien erhöht, reduziert es gleichzeitig die Erneuerung von Fettzellen! So kann sich weniger Fett an den bekannten Problemzonen absetzen. Diese unglaubliche 3fach Wirkung hilft schon immens das Gewicht zu regulieren.

Parallel erhält CBD durch eine weitere, phänomenale Substanz in CBD Shape hervorragende Schützenhilfe, um den Stoffwechsel auf 100% zu bekommen. Die Rede ist von Synephrin: der Stoffwechselbooster schlechthin, weil diese Substanz den absoluten Turbogang einlegt.

Synephrin ist ein pflanzlicher Stoff, der in der Schale von Bitterorangen, Zitronen oder Mandarinen vorkommt. Nur wenige Milligramm reichen bereits aus, um den Stoffwechsel richtig auf Touren zu bringen. Synephrin ist dabei so effektiv, dass in einer Studie der Harvard Universität sogar nachgewiesen werden konnte, dass selbst im Ruhezustand mehr Kalorien verbraucht werden als ohne Synephrin. Die Studie ergab konkret, dass der Kalorienverbrauch allein durch den Konsum von kleinsten Mengen Synephrin um etwa 30% ansteigt!!! Unglaublich, oder?! Wie bei einem Sportwagen mit starken Motor, der schon an einer roten Ampel einen deutlich höheren Verbrauch hat als ein weniger stark motorisiertes Fahrzeug. Synephrin ist also so etwas wie der Lamborghini für Ihren Stoffwechsel – der absolute Kalorienkiller. Durch den höheren Energieverbrauch muss der Körper jetzt auf die vorhandenen Fettreserven zugreifen und baut diese so langsam ab.

Zudem konnte nachgewiesen werden, dass Synephrin als Alpha-1- und Alpha-2-Rezeptoren-Antagonist (Gegenspieler) agiert. Hierzu muss man wissen, dass Alpha-Rezeptoren die Fettverbrennung in den Zellen hemmen und in erhöhtem Maße vor allem in den Problemzonen vorzufinden sind. Dadurch, dass Synephrin diese Rezeptoren blockiert, kann in den Problemzonen wieder eine normale Fettverbrennung stattfinden. Sicherlich eine hoch interessante Information für all die Menschen, die das hartnackige Fett um die Hüften, am Po und an den Oberschenkeln bisher nie verloren haben.

Als natürlicher Stoffwechselturbo wirkt auch Himbeerketon in CBD Shape und ist somit eine ideale Ergänzung zu Synephrin und CBD. Himbeerketon ist ein sekundärer Pflanzenstoff, der Himbeeren die rote Farbe verleiht.

In den USA ist Himbeerketon der Renner schlechthin, mit dem viele Menschen sehr gute Gewichtsreduktionsergebnisse erzielt haben. Auch viele Stars greifen auf diese Substanz sehr gerne zurück, weil diese Substanz neben der Erhöhung der Stoffwechselrate noch eine weitere unglaubliche Eigenschaft besitzt: sie erhöht die körpereigene Produktion des Hormons Adiponectin. Dieses Hormon ist auch als „Schlankheitshormon“ bekannt, da bei Menschen mit geringem Körperfettanteil ein besonders hoher Anteil Adiponectin festgestellt werden konnte. Das Hormon reguliert den Abbau von Fett, indem es das Fett zur Energiegewinnung nutzt.

Abgerundet wird die Rezeptur von CBD Shape mit Substanzen wie Chrom und Topinambur. Sie sind sehr gute Appetitzügler und beugen zudem Heißhungerattacken vor. Somit schützen diese Substanzen vor einer unnötigen Kalorienaufnahme während parallel sich die anderen Substanzen um den Fettabbau kümmern.

Hinweis: Um die maximale Bioverfügbarkeit und damit den größten Nutzen des Produktes für Sie zu erzielen, haben wir die CBD Shape-Presslinge nach einem neuen, revolutionäre Verfahren produziert, das derzeit weltweit nur von Natura Vitalis anwendet wird. Die Rede ist vom sogenannten „Multi-Layer-Pressling“. Das heißt, der Pressling besteht aus zwei Schichten – einer äußeren (Mantelschicht) und einer inneren Schicht (Kern), die die Wirkstoffe enthält.

Nach dem Schlucken des Presslings wandert dieser so komplett durch den Magen direkt in den Dünndarm. Erst hier wird die erste Schicht (Mantelschicht) freigesetzt. Das bedeutet, dass die Mantelschicht wie ein Bodyguard, die innere Schicht (Kern) mit den hochpotenten Wirkstoffen, vor der aggressiven Magensäure schützt. Kein einziger Wirkstoff wird von der Magensäure zerstört.

Verantwortlich hierfür ist die spezielle Beschaffenheit der von uns verwendeten Mantelschicht. Sie besteht nämlich aus Trinatriumcitrat – eine natürliche Substanz, die der Magensäure nichts anhaben kann und somit unbeschadet in den Dünndarm wandern kann. Diese Resistenz schützt auf natürliche Weise den Kern des Presslings, in dem die wertvollen Wirkstoffe verborgen sind.

Auch für das CBD ist dieser Herstellungsprozess des Presslings sehr wichtig, weil es Untersuchungen gibt, die belegen, dass CBD-Kapseln, die nicht magensaftresistent sind, ihre Wirkung teilweise verlieren, da die Magensäure einen Teil des CBD in das psychoaktive THC umwandelt. 
 
Aber Trinatriumcitrat in der Mantelschicht wartet noch mit einer weiteren wundervollen Eigenschaft auf: Es unterstützt nämlich ein basisches Milieu. Dies ist besonders wichtig, da heutzutage die meisten Menschen übersäuert sind und ein saures Milieu die Wirkstoffe ebenfalls überall im Körper angreifen könnte. 
 
Sie sehen, CBD Shape ist weltweit wirklich einzigartig, sowohl von der Rezeptur als auch von der Technologie. Freuen Sie sich auf die bahnbrechenden gesundheitlichen Erfolge, die Sie mit diesem sensationellen Produkt erzielen werden.

Unser Tipp: Kombinieren Sie dieses Produkt mit unseren CBD Öl-Tropfen und IQ-Weight-Management. Das verstärkt den synergistischen Effekt der Wirkstoffe im Pressling und beschleunigt den Erfolg bei der Gewichtsreduktion.

 
Verzehrempfehlung: Bitte verzehren Sie täglich 2 Presslinge mit ausreichend Flüssigkeit.
 
2 Presslinge enthalten: CBD (Cannabidiol) aus Cannabis sativa Extrakt – 6,4 mg, Vitamin C – 24 mg = 30*, Zink – 10 mg – 100*, Chrom – 12 μg = 30*, Colostrum – 108 mg, Synephrin aus Bitterorangenextrakt – 3 mg, Tompinambur Extrakt – 50 mg, Himbeerketone Pulver – 50 mg, L-Lysin – 10 mg, weitere Pflanzenstoffe – 174 mg. 
* = % der Referenzmenge (NRV) nach Lebensmittelinformationsverordnung.
 
Diabetikerinformation: 2 Presslinge enthalten 0,1 Broteinheiten (BE).
 
Hinweise: Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden. Nahrungsergänzungsmittel sollten nicht als Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung sowie einer gesunden Lebensweise verwendet werden.
 
120 Stück – 59,76 Euro
 

 

5/5
100% Natur – 100% Gesund

Premium Qualität

Scroll Up